Warum vegan? Gründe dagegen

Wichtige Nährstoffe und Eiweiß

Wenn du überlegst, dich künftig vegan zu ernähren, solltest du eines nicht vergessen: Die Gefahren, die von einem Verzicht auf Fleisch ausgehen. Zum Beispiel, dass dem Körper ohne Schweine-, Hühner- und Rindfleisch wichtige Nährstoffe und vor allem Eiweiß fehlen. Dies hat dann zur Folge, dass große Mengen an alternativem Eiweiß in Form von Bohnen oder Linsen zugeführt werden müssen. Dass dies leichter gesagt als getan ist, wirst du spätestens dann feststellen, wenn bei dir jeden Tag Bohnen auf dem Teller landen. Als Veganer kannst du dich also nicht mehr so vielseitig ernähren, wie dies mit Fleisch noch möglich ist. Es sprechen aber auch einige Gründe für die vegane Ernährung.

Fleischkonsum in der menschlichen Geschichte

Nicht vergessen solltest du auch, dass sich Menschen zu jedem Zeitpunkt in der Geschichte von Fleisch, Eiern und Milchprodukten ernährt haben. Das Phänomen des Veganismus ist noch relativ jung. Dies wiederum bedeutet zwar nicht, dass eine Ernährung ganz ohne tierische Produkte schlecht für den Körper ist, jedoch zumindest ungewohnt. Die Umstellung kann eine ganze Weile dauern und setzt voraus, dass künftig mehr Zeit für die Auswahl von Lebensmitteln aufgewendet wird.

Milch und Eier von glücklichen Kühen und Hühnern

Viele Vegetarier oder Veganer führen als Hauptgrund für ihre Lebensweise den schlechten Umgang mit Tieren an. Gerade in der Massentierhaltung ist dies nur schlecht zu bestreiten. Es gibt jedoch auch tierische Produkte aus Betrieben, in denen das Tierwohl im Vordergrund steht. Hühnerhöfe, in denen die Tiere viel Freigang haben zum Beispiel. Oder Milch von Bauerhöfen, in denen die Kühe auf der Weise statt im Stall leben. Du kannst dich in deiner Umgebung einmal schlau machen und nach Landwirten suchen, die für ihre Tierfreundlichkeit bekannt sind. Anschließend spricht nur noch wenig gegen den Genuss von Milch und co.

Bewusster Fleischkonsum

Du machst dir vielleicht Sorgen um deine Gesundheit, wenn du regelmäßig Fleisch von Rind, Schwein und Huhn zu dir führst. Tatsächlich haben zahlreiche Studien jedoch gezeigt, dass ein geringer Konsum von Fleisch sogar positiven Einfluss auf die Gesundheit haben kann. Lediglich in zu hohen Dosen kann rotes Fleisch zu einem erhöhten Krebsrisiko führen. Verzichtest du dagegen auf das tägliche Steak, so musst du dir kaum Sorgen machen. Kombiniere Fleisch und Geflügel mit viele Gemüse und Obst und schon kann deine Ernährung als gesund beschrieben werden.

Größere Auswahl im In- und Ausland

Auch ein ganz praktischer Aspekt spricht gegen den Verzicht auf Fleisch. Solltest du aus einer ländlichen Region stammen, so ist dir das Szenario sicher bekannt: Du kommst in ein Restaurant und suchst etwas Leckeres zum Essen, aber vegane Gerichte sind darauf nicht zu finden. Ähnlich ergeht es bei Besuchen bestimmter Länder. Auch dort sind Gerichte ohne Fleisch und Tierprodukte eher die Ausnahme als Regel. Deine Auswahl an verschiedenem Essen ist als Fleischesser also definitiv größer.

Quellen:

https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/warum-vegan
https://www.veganblog.de/verschiedenes/10-argumente-gegen-eine-vegane-ernaehrung/

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.